Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 


 
Letztes Feedback


http://myblog.de/schroedingerskatze

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Einst die Tage

"Noch zusammen wie die Kugel eines Löwenzahn, bevor die Böe kam und uns in die Höhe nahm" - Prinz Pi

 

Nachdem es nun ca. 2 1/2 Jahre her ist, dass ich meinen Abschluss gemacht habe, merke ich die Tage immer und immer mehr, wie schade es ist, dass die Freundschaften mit der Zeit zerfallen.

 Zu Schulzeiten bestand mein Freundeskreis immer aus vielen Leuten. Leute/Freunde, die mir wichtig waren und mit denen ich sehr viel erlebt habe.

Leider ist dies vorbei. Nachdem jetzt mein bester Freund der Meinung ist, dass eine Beziehung über Freundschaften, viele Freundschaften geht, betrauere ich das sehr.

 Um so glücklicher bin ich, dass sich bei mir wieder eine Gruppe gebildet hat: Gute Freunde, mit denen ich teilweise viel, teilweise wenig Kontakt zu SChulzeiten haben. Es sind aber alles Menschen, die Interesse an einer intakten Freundschaft haben und sich zunehmend für mein Leben interessieren.

 

Wie ist das bei euch ? Kennt ihr dieses Phänomen nach dem Schulabschluss ? 

Um Bezug auf mein Zitat am Anfang zu nehmen:

Es ist aus einem Lied von Prinz Pi und aus dem Album Kompass ohne Norden. Das Album kam ziemlich genau zu meinem Schulabschluss raus. Es bedeutet, obwohl es "nur" ein Album ist, enorm viel für mich. Es beschreibt perfekt meine Gefühle und meine Gedanken nach dem Abschluss und war für mich auch wegweisend. Es zeigt, dass es nicht wichtig ist, welchen Abschluss man hat, was man nach der SChule macht und wann man es macht.

Ich selber habe eine kleine Odysse hinter mir und bin nun mehr oder weniger angekommen. Ich weiß aber nicht, wo mich meine Zukunft und mein beruflicher Werdegang hinführt. Das ist aber auch nicht wichtig. Wichtiger ist es, dass man weiß, wer man ist und wofür man einsteht. 

Ich werde vermutlich nicht auf ewig Kaumann bleiben. Es ist zwar ein Beruf, der mir wirklich viel Spaß macht und der momentan auch mein Leben bedeutet. 

Wichtig ist, dass man sich immer im Klaren darüber ist, dass ein Ende auch ein neuer Anfang ist. Um Prinz Pi frei zu zitieren: Man weht wie ein Fähnchen im Wind, man findet auch sehr lange nicht seinen richtigen Weg. Aber irgendwann findet man seine Erfüllung. Bei manchen dauert das länger, bei anderen eben nicht.

 

Ich für meinen Teil sehe meine absolute Erfüllung in der Geisteswissenschaft Philosophie und ich hoffe, mein Weg führt mich auch irgendwann dort hin. 

Für den Moment bin ich zufrieden mit meinem beruflichen Werdegang und glücklich darüber, dass die berufliche Odysse ein Ende genommen hat. 

ICh blicke nun positiv in ein neues Leben und warte auf die Dinge, die auf mich zukommen.

 

Viele Grüße von der ungewissen Seite.

 

PS: Ist die Katze tot oder lebendig ? 

5.1.16 21:43


Werbung


Mein Einstand

Guten Abend liebe Blogger,

 

ich bin jetzt auch im Zeitalter des Bloggens angekommen.

 

Ich muss sagen, ich stehe dem Ganzen eher skeptisch gegenüber. Da ich aber nicht all zu musikalisch bin und mich doch einige Sachen im Leben beschäftigen, möchte ich diese Plattform als mein persönliches Druckventil nutzen. 

 

Um mich kurz vorzustellen: 

 

Ich bin 21 Jahre alt, Kaufmann für Büromanagement in der Ausbildung und ich lebe in NRW. Ich bin eher nachdenklich und mich beschäftigt sehr vieles, was mir im Alltag begegnet und möchte dann hier das mit euch teilen.

Es geht mir weniger darum, eine große und breite Fläche an Abonennten zu erreichen. Der jenige, der meint, dass er meine Gedankengänge nachvollziehen kann oder auch einfach gleiche Probleme hat wie ich, darf gerne mitlesen und sich auch äußern.

Gerade sind wir wieder in der besinnlichen Weihnachtszeit angekommen. Für mich selber ist diese Zeit aber weniger besinnlich aufgrund familiärer Gegebenheit. In meiner Pause auf der Arbeit am Freitag bin ich durch die Stadt gelaufen und war dann auch gleich wieder teilweise entsetzt, mit welcher Hektik und "Genervtheit" die Leute durch die Straßen laufen. 

Man konnten den Menschen ansehen, dass sie im Stress der Weihnachtsbesorgungen völlig weg von einem besinnlichen Fest sind.

Ich bin froh, dass meine Familie und ich uns von dem meiner Meinung nach eher leidigen Schenken entfernt haben. Für mich bedeutet dieses Jahr Weihnachten, dass ich mich auf einen ruhigen und hoffentlich schönen Abend mit meinem Vater freue, indem wir etwas Leckeres essen und die Zeit miteinander genießen.

 Leider wird mein Bruder an dem Abend nicht da sein (Ich habe einen 3 Jahre älteren Bruder), da er aufgrund seiner Arbeit als Kranken- und Gesundheitspfleger Schicht hat. Für mich ist vielsagen, dass er die Schicht bereitwillig übernommen hat. Dafür freue ich mich dann um so mehr auf den zweiten Weihnachtstag, wo er dann wieder da ist und wir einen netten Nachmittag miteinander verbringen.

Zur Info: Mein Bruder und ich haben ein zum Glück mittlerweile sehr enges Verhältnis. Er ist einer der wenigen Menschen, denen ich vollkommen vertrauen kann. Das war leider nicht immer so. Mittlerweile bedeutet es mir sehr viel, einen Bruder zu haben, der mir hilft und zu mir steht.

 

So, dass war dann mein Einstieg in die Blogwelt. Ich genieße jetzt meinen weiteren Abend mit etwas schöner und beruhigender Musik von Prinz Pi und einer leckeren Shisha.

Ich wünsche euch noch einen schönen Abend und wenn ich nicht mehr vor Weihnachten etwas schreibe, auch ein schönes Weihnachtsfest.

Viele Grüße von der anderen Seite

20.12.15 21:36





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung